Aequus verbessert Handelsvereinbarung und Fond steigt ein

| |


 

Die kanadischen Biotech-Profis von Aequus Pharmaceuticals Inc. (ISIN: CA0076361033 / TSX-V: AQS) stimmt den von Sandoz neu ausgearbeiteten Konditionen bezüglich der Werbevereinbarung seiner drucksenkenden Augentropfen ‚Vistitan?’ zu.

Aequus startete seine Werbeinitiative für ‚Vistitan?’, das den bekannten Wirkstoff Bimatoprost 0,03 % enthält, im Mai 2016. Um einen breiteren Markt für sein in Kanada zugelassenen Medikament zur Senkung eines erhöhten Augeninnendrucks bei Patienten mit Offenwinkelglaukom oder okularer Hypertension holte man sich die Experten von Sandoz mit ins Boot. Die aufgrund der Werbemaßnahmen generierten Einnahmen werden im beiderseitigem Einverständnis auf Basis eines gestaffelten Schemas über die gesamte Vertragsdauer aufgeteilt. Gemäß der nun abgeänderten Version werden die Einnahmen ab 2019 so aufgeteilt, dass sie abweichend vom ursprünglichen Schema um zusätzlich 7 % der Nettoproduktverkäufe ansteigen bzw. sich um zusätzliche 12 % erhöhen, sofern bestimmte Meilensteine erreicht werden. Die Vertragsdauer wurde bis Juni 2021 verlängert, wobei die Option besteht, dass der Vertrag im Falle eines beiderseitigen Einverständnisses erneut verlängert werden kann.

„Sandoz hat sich während der gesamten erfolgreichen Markteinführungsphase von ‚Vistitan?’ als großartiger Partner erwiesen. Wir sind sehr zufrieden, unsere Werbeinitiativen für dieses Produkt fortführen zu können“, freut sich Chief Commercial Officer Ian Ball und fügt hinzu: „Wir haben seit Markteinführung den Marktanteil kontinuierlich gesteigert. Es besteht noch genügend Spielraum für mehr Wachstum und die verbesserten Vertragsbedingungen ermöglichen es uns, weitere Mittel zu investieren“, so der Vertriebschef abschließend. Auch Doug Janzen, Chairman und CEO von Aequus, freut sich außerordentlich über die Vertragsverlängerung sowie die verbesserten Konditionen: „Wir sehen diese als Bestätigung unserer Bemühungen und unseres Partnerschaftsmodells im Zuge der weiterführenden Vermarktung von Medikamenten, mit denen in Kanada ein bisher unbefriedigter Bedarf gedeckt wird. Wir sind auf dem besten Weg, unsere Umsatzziele für 2018 mit diesem Produkt zu erreichen und können auch in den kommenden Jahren unseren geplanten Weg fortsetzen und optimieren.“

Laut dem Glaucoma Research Society of Canada waren im Jahr 2018 laut Schätzungen rund 400.000 Menschen in Kanada von einem Glaukom betroffen. Diese Erkrankung ist die zweithäufigste Ursache für Erblindung weltweit. Leider ist sie asymptomatisch, was bedeutet, dass mehr als die Hälfte der Menschen nicht wissen, dass sie daran leiden. Die Inzidenz eines Glaukoms ist in der Patientengruppe im Alter von über 80 Jahren am höchsten. Die Erkrankung kann jedoch zum Teil schon im Alter von 40 Jahren beginnen. Medikamente, die den Augeninnendruck reduzieren, werden verschrieben, sobald die Erkrankung diagnostiziert wird und müssen dauerhaft eingenommen werden, um dem Sehverlust vorzubeugen. Der Wirkstoff Bimatoprost 0,03 % ist eine Prostaglandinmarke, die von Health Canada für die Reduzierung eines erhöhten Augeninnendrucks bei Patienten mit Offenwinkelglaukom oder okularer Hypertension zugelassen wurde. Prostaglandine sind in der Glaukomtherapie nach wie vor die erste Wahl zur Senkung des Augeninnendrucks.

‚Vistitan?’ wurde bereits im Jahr 2014 von Health Canada zugelassen und ist in Form der Bimatoprost 0,03 %-ophthalmischen Lösung derzeit das einzige am kanadischen Markt erhältliche Produkt für diese Indikation. Seit Einführung und dank unterstützender Werbemaßnahmen wird ‚Vistitan?’ nun erfolgreich in der Liste von 90 % der Privatpatienten aufgeführt und gehört zu den wichtigsten Provinzrezepten, einschließlich des Ontario Drug Benefit Plans, Alberta Health und Manitoba Health.

Zudem teilte das Biotech-Unternehmen mit, das man 4 Mio. Aktien zum Preis von 0,20 CAD ausgeben werde um damit einen Bruttoerlös von 800.000 CAD zu erzielen. Mit jeder Aktie wird zudem ein halbes, nicht übertragbares, Bezugsrecht (‚Warrant’) begeben. Jedes ganze Bezugsrecht berechtigt den Inhaber innerhalb von zwei Jahren zum Kauf einer weiteren Stammaktie des Unternehmens zum Preis von 0,30 CAD. Diese Finanzierungsrunde führt Aequus exklusiv mit dem Next Edge Bio-Tech Plus Fond durch. Eingelöst werden kann das Bezugsrecht aber auch, wenn der tägliche volumengewichtete Aktienkurs an zehn Handelstagen hintereinander über 0,45 CAD schließt.

Der Next Edge Bio-Tech Plus Fond investiert vorrangig in US-amerikanische und kanadische Biotechnologieunternehmen sowie in Unternehmen die in der Gesundheitsbranche tätig sind. Dabei unterstützt er bei der Durchführung von klinischen Studien im Endstadium und der Vermarktung ihrer Therapeutika, wie jetzt auch bei Aequus. In seinem mehr als 20-jährigen Bestehen hat der Fond eine Strategie entwickelt, mit der er für seine Anleger überdurchschnittliche Renditen erwirtschaftet. Der Portfolio-Manager Eden Rahim, besitzt mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Verwaltung von Portfolios der Gesundheitsbranche und wird auch gerne als regelmäßiger Gastreferent zum Thema Biotechnologie zu Podiumsdiskussionen zu Fernsehsendern wie Bloomberg TV und BNN eingeladen. Er selbst verfasst zudem zahlreiche Presseartikel über die Biotechnologiebranche und ist Aequus CEO Doug Janzen bestens bekannt.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den \“Webseiten\“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte \“third parties\“) bezahlt. Zu den \“third parties\“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten \“third parties\“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte \“Small Caps\“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

veröffentlicht von on Dienstag, 31. Juli 2018. gespeichert unter Biotechnologie, Galerie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de