AGC schließt Vereinbarung über den Erwerb einer synthetischen pharmazeutischen Wirkstoff-Produktionsanlage in Spanien ab

| |

AGC Inc., ein weltweit führender
Hersteller von Glas, Chemikalien und Hightech-Materialien, hat eine
Vereinbarung mit Boehringer Ingelheim über die Übernahme von Malgrat
Pharma Chemicals S.L.U. (\“MPC\“) abgeschlossen. MPC ist eine
Tochtergesellschaft von Boehringer Ingelheim, die synthetische
pharmazeutische Wirkstoffe (*1) für den Konzern herstellt. Mit der
Übernahme von MPC verfügt AGC über seinen ersten von der FDA
registrierten Standort in Europa im CDMO-Bereich (*2) für
synthetische Arzneimittel.

(Foto: https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M000303/20181203
1010/_prw_PI1im_gPsXryOQ.jpg)

Die Transaktion steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der
zuständigen Kartellbehörden und der Erfüllung der
Abschlussbedingungen aus der Aktienkaufsvereinbarung.

MPC verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Herstellung von
cGMP-konformen (*3) kommerzialisierten, synthetischen Arzneimitteln
sowie von Substanzen, die sich in verschiedenen Stadien der
klinischen Entwicklung befinden. Durch den Einsatz von
Fluorierungstechnologien von AGC, die umfangreichen Erfahrungen in
der unternehmenseigenen Wirkstoff-Forschung und das in Japan
aufgebaute CDMO-Geschäft verfügt AGC mit der Aufnahme von MPC über
eine größere Zahl von Ressourcen für seine CDMO-Dienstleistungen. Das
Unternehmen kann auf diese Weise die Anforderungen seiner
europäischen Kunden besser erfüllen und seine Präsenz auf dem
europäischen Markt ausbauen.

Die \“AGC plus\“-Managementstrategie der AGC Group identifiziert
Biowissenschaften als eines ihrer strategischen Geschäftsbereiche.
AGC wird weiterhin aktiv in diesen Bereich investieren, um Kunden
sowohl im Bereich der synthetischen Arzneimittel als auch im
biopharmazeutischen Bereich weltweit einheitliche und qualitativ
hochwertige Dienstleistungen anzubieten. Durch die Maximierung der
Synergien werden auch die technischen Kapazitäten des Konzerns an
jedem Standort verbessert. Von dieser Entwicklung können dann
Pharmaunternehmen, Patienten und alle Gesellschaftsschichten
profitieren.

Hinweise (*1)
Synthetische
pharmazeutische
Zwischenprodukte und
Wirkstoffe:
Zwischenprodukte und
Wirkstoffe für
pharmazeutische
Produkte, die durch
chemische Synthese
hergestellt werden.
(*2) CDMO:
Vertragshersteller
und -entwickler (ein
Unternehmen, das
Produktionsmethoden
im Auftrag anderer
Unternehmen herstellt
und entwickelt). (*3)
cGMP: aktuelle Gute
Herstellungspraxis
(Normen für die
Herstellung und
Qualitätskontrolle
von Arzneimitteln und
Quasi-Arzneimitteln).
*Das Unternehmen hat
seinen Namen von
Asahi Glass Co., Ltd.
in AGC Inc. am 1.
Juli 2018 geändert.
Sein Präsident ist
Takuya Shimamura.
*Der Umgang mit
personenbezogenen
Daten wird durch die
Datenschutzerklärung
von AGC geregelt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter

https://kyodonewsprwire.jp/prwfile/release/M000303/201812031010/_p
rw_PA1fl_zUT4075I.pdf

Pressekontakt:
Kontakt: Yuki Kitano
Abteilung Unternehmenskommunikation und Investorenbetreuung
AGC Inc.
Tel.: (0) +81-3-3218-5603
Email: info-pr@agc.com

Original-Content von: AGC Asahi Glass, übermittelt durch news aktuell

veröffentlicht von on Donnerstag, 6. Dezember 2018. gespeichert unter Allgemein, Medizin. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de