Bio-Wende in der Verpackungsbranche

| |

Um die stark gewachsene Verpackungsbranche ökologisch nachhaltiger zu gestalten, erweitert die OM-Klebetechnik aus Seligenporten ihr Angebot um recycelbare und biologisch abbaubare Produkte. Alexandra Lippmann ? Leiterin Klebebanddruck und Packband der OM-Klebetechnik, kommentiert: ?Die Nachfrage nach umweltgerechten Alternativen steigt. Das war zuletzt auf der FachPack 2018 in Nürnberg deutlich spürbar und freut uns sehr. Nun können wir unseren in der Produktion seit Längerem gesetzten Kurs zu mehr Nachhaltigkeit endlich auch verstärkt im Sortiment ausbauen.?

Bio-Standard mit flexiblen Eigenschaften

Die neu angebotenen Bio Tape Verpackungsklebebänder zerfallen im Industrie-Kompost in nur sechs Monaten komplett zu CO², Wasser und Humus. Alternativ kann das Material mechanisch sowie chemisch recycelt oder verbrannt werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoffen erzeugt der als Trägermaterial verwendete Biokunststoff dabei bis zu 80% weniger Treibhausemissionen.

Zu den weiteren nachhaltigen Klebeband-Varianten zählen doppelseitige Klebebänder, verstärkte Faserbänder, sowie Maskierungs- und Markierungsbänder. Verfügbar in vielfältigen Farben, können diese Klebeprodukte durch Druck oder Converting für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche flexibel nutzbar gemacht werden. Mit individuellen Lieferformaten ist an die Anforderungen der handwerklichen ebenso wie der industriellen Anwendung gedacht.

Umweltgerecht in allen Prozessen

Der Trend zu ökonomisch und ökologisch nachhaltigeren Lösungen geht aber weit über einzelne Produkte und ihren Anwendungszyklus hinaus. Bereits ihre Herstellung verursacht weniger Umweltbelastungen, weil Emissionen laufend erfasst und Abfälle vermieden beziehungsweise nahezu vollständig recycelt werden. OM-Klebetechnik übertrifft am Standort in Seligenporten sogar die Anforderungen der Umweltmanagement-Norm ISO 14001:2004. Die besonders energiesparenden internen Prozesse, zum Beispiel bei der Kühlung von Druckmaschinen, wurden 2015 mit dem Best Practice Energieeffizienz-Label ausgezeichnet. Von der Einbindung regionaler Dienstleister und Lieferanten bis hin zur Unterstützung von Kunden beim Umstieg auf umweltfreundlichere Produkt-Alternativen leistet der Converting-Spezialist einiges an Pionierarbeit.

Mehr Infos zum Umwelt-Engagement und Leistungsangebot des herstellerunabhängigen bayerischen Anbieters finden sich auf: www.om-klebetechnik.de

Ob Großkonzern oder Kleinbetrieb – Die OM-Klebetechnik GmbH mit Hauptsitz in Seligenporten, hat sich auf individuelle Produktlösungen rund ums Kleben, Drucken, Lasern und Stanzen konzentriert. Das 1989 von Olaf Mundt gegründete Unternehmen beschäftigt heute insgesamt rund 120 Mitarbeiter. Verarbeitet werden u.a. Industrieklebebänder für die härtesten Anforderungen, kundenspezifisch bedruckte Klebebänder, Etiketten- und Kennzeichnungsysteme, Typenschilder und Warnhinweise in den Branchen Fahrzeug- und Elektroindustrie, Medizintechnik, Logistik und viele mehr. Das nach DIN EN ISO 9001 und 14001 zertifizierte Unternehmen ist autorisierter Verarbeiter Automotive Produkte und Kennzeichnungsprodukte von 3M, tesa Industrie & Converting Partner, AFTC Premium Converter und Partner von Orafol und Nitto. OM-Klebetechnik engagiert sich ferne auch im Motorsport (ADAC GT MASTERS UND ADAC RALLYE DRM).

veröffentlicht von on Dienstag, 23. Oktober 2018. gespeichert unter Biotechnologie. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0. You can leave a response or trackback to this entry

Leave a Reply

Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de